Das Ferienlager von den Veranstaltern erzählt

Die 22. Ferienkolonie für diabetische Kinder und Jugendliche, die von diabeteticino organisiert wurde, fand zum ersten Mal in Grappoli di Sessa statt. Vom 29. Juni bis zum 9. Juli 2016 diente der Ort Malcantone als Kulisse für zahlreiche Aktivitäten, die vom Kajakfahren bis zur Botanik reichen, ohne ein wenig gesunde Entspannung und viele neue Freundschaften zu vergessen.

Das Ziel für Kinder...und das Fachpersonal

Denn eines der wichtigsten Ziele der Kolonie besteht darin, den Jugendlichen eine tiefe Kenntnis der Krankheit und der Behandlungsmassnahmen zu vermitteln, die notwendig sind, damit sie ganz selbstständig werden und im Alltag optimal für sich selbst sorgen können. Die Hauptpersonen dieses neuen Abenteuers waren 11 Jugendliche, die unter der Leitung von Instrukteuren und der Aufsicht von Ärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Schwesternschülerinnen und Pflegeschülern persönlich in die ärztliche und spielerische Tätigkeit einbezogen wurden; dabei wurde ihnen auch Verantwortung übertragen. Durch die Teilnahme an den Gruppenarbeiten haben die Jugendlichen ihre Selbstsicherheit und ihr Selbstvertrauen verbessert und wurden selbstständiger. Eine vom professionellen Standpunkt aus gesehen sehr wichtige Erfahrung, wie uns Luisa Terraneo, eine der am Ort Malcantone anwesenden Ärztinnen, erzählte: „Ich habe am ersten Teil der Kolonie als Ärztin teilgenommen. Ich kannte jedoch nur die akute Realität der Diagnose und der möglichen Insuffizienzen, die im Krankenhaus behandelt werden. Den Alltag der diabetischen Kinder habe ich erst in der Kolonie entdeckt! Das Wichtigste, was ich gelernt habe, ist, dass sie sehr stark sind! Ich habe gelernt, ausserdem wie man Hypo- und Hyperglykämie ein wenig korrigieren kann, wie man die Äquivalente ausrechnet, die sie essen, und wie man das Verhältnis zwischen Insulin und den gegessenen Äquivalenten auf der Basis ihrer Pläne aufstellt.“

Die Aktivitäten

Jeden Tag konnte das Aufsichtsteam den Jugendlichen etwas anderes anbieten, und die Tätigkeiten waren immer sehr beliebt, wie zum Beispiel ein Musical-, Tanztherapie- und Segelkurs, das Ansehen eines alten Films unter der Anleitung eines Filmliebhabers, ein Ausflug zu Bolle di Sessa, ein Besuch im Rathaus von Curio, und natürlich durfte an den heissen Tagen ein wenig Schwimmen im Schwimmbad nicht fehlen.

Nach der Meinung von Herr Doktor Claudio Codecà, „teilnehmen“ bedeutet :

Die Räume und die Momente der täglichen Aktivitäten der teilnehmenden Kinder in Bezug auf die strenge Kontrolle der Glykämiewerte mit ihnen teilen,

  • Auf Therapieebene an der Verabreichung der Insulineinheiten bei den Mahlzeiten bei bevorstehenden  Bewegungsaktivitäten eingreifen,
  • Für einen guten Fortschritt dem Senior täglich über den Tag berichten,
  • Mit Hilfe der Instrukteure und des Fachpflegepersonals zu den Regeln für eine gute Kontrolle der Diabetes erziehen,
  • Mit dem Pflege- und leitenden Personal zusammenarbeiten,
  • Entsprechend über die Diabetes-Schule informieren.

Das Fazit von Herr Doktor Claudio Codecà

Das Leben in der Kolonie erlaubt es dem Kind, dem Pflegepersonal und dem Arzt, sich zu integrieren und die Schranken der Arztpraxis, des weissen Kittels und die Beeinflussung durch die Eltern abzubauen.

Durch die Unterstützung des erfahrenen Pflegepersonals konnte ich die Geräte für die Glykämiekontrolle kennenlernen und mit ihnen arbeiten: von den Pens über die Messgeräte und die Insulinpumpen bis zu den digitalen Anwendungen, die das Eintragen der nützlichen Parameter für die gute Korrektur der Glykämie erleichtern.

Auf Gefühlsebene kehrt man mit einem Erfahrungsschatz positiver Erinnerungen und neuen Erkenntnissen zurück, die nicht nur von den Grossen, sondern vor allem von den Kleinen kommen.

Danken möchte ich daher den Kindern, die an diesem Ferienlager teilgenommen, und den Familien, die dazu eingewilligt haben, Herrn Dr. Piero Balice, dass er mir die Möglichkeit gegeben hat, der Schulung zu folgen, der Leiterin Alessia Vanoni Bertola für die ausgezeichnete Organisation des Ferienlagers und die harmonische Personalführung, Frau Heidi Oester für die wertvollen Tipps und die konstante Leitung rund um die Uhr bei der Führung der Kinder, die Instrukteure und die Schwesternschülerinnen und Pflegeschüler für die Hilfe, die Kinder zu kontrollieren, und weil sie eine wirksame Gruppe der Zusammenarbeit gebildet haben.

  • Like it? Share it!
  • Google+

Sanofi ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für Menschen mit Diabetes. Zu unserem breiten Diabetes-Spektrum gehören neben Insulinanalogon- und Humaninsulin-Medikamenten, oralen Antidiabetika, Injektionshilfen und Blutzuckermessgeräten auch zahlreiche Services für Diabetes-Patienten, Mediziner und Diabetisches Fachpersonal. Mit der Initiative „STARK für’s Leben mit Diabetes” von Sanofi Diabetes laden wir zu kulturellen und sozialen Initiativen ein, unterstützen Diabetiker in sportliche Aktionen oder beteiligen uns an wissenschaftlichen Projekten.